Deutschdidaktik ist die Wissenschaft vom fachspezifischen Lehren und Lernen im Zusammenhang mit deutscher Sprache, Literatur und ihren medialen Grundlagen. In diesem Sinne umfasst Deutschdidaktik drei Kernbereiche: Sprach-, Literatur- und Mediendidaktik Deutsch. Alle drei Bereiche sind fach- und bildungswissenschaftlich verortet. Diesem Grundverständnis von Deutschdidaktik wird am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg in Lehre wie Forschung mit großem Engagement und eigenem Profil entsprochen.

In allen vom Lehrstuhl für ‚Didaktik der deutschen Sprache und Literatur’ betreuten Studiengängen nimmt der Bezug fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Theorie auf pädagogische Praxisfelder im Lehrangebot eine zentrale Stellung ein. Die Studierenden können fundierte Kenntnisse sowohl in Form eines breit angelegten Grundlagenwissens als auch im Rahmen besonderer Interessenschwerpunkte erwerben.

Die Vermittlung von Theorie und Praxis des didaktisch fundierten Umgangs mit deutscher Sprache und Literatur bildet einen besonderen Schwerpunkt aller vom Lehrstuhl angebotenen Lehrveranstaltungen. Die Studierenden werden mit den unterschiedlichen Akzenten des fachdidaktischen Diskurses und dem breiten Spektrum moderner fachdidaktischer Konzeptionen ebenso vertraut gemacht wie mit Formen literarischer Geselligkeit und lebendiger wissenschaftlicher Kommunikation.

Trotz der hohen Auslastung können Studierende mit einer sorgfältigen individuellen Beratung rechnen. Alle Dozent(inn)en des Lehrstuhls stehen Ihnen bei der Organisation und der Durchführung des Studiums auf vielfältige Weise zur Seite:

  • durch die Angabe fachspezifischer Basislektüre und weiterführender Fachliteratur,
  • durch Korrektur und individuelle Besprechung von Seminararbeiten und Klausuren,
  • durch bereitwilliges Gespräch und fachliche Diskussion,
  • durch sorgfältige Vor- und Nachbesprechung von Unterrichtsplanung und - versuchen.

Entsprechend dem spezifischen Anforderungsprofil der Lehrer(innen)ausbildung besitzen die im Bereich der Fachdidaktik Lehrenden nicht nur im Kontext der Sprach- oder Literaturwissenschaft einschlägige Kenntnisse, sondern haben sich darüber hinaus auch und vor allem im Bereich der Fachdidaktik Deutsch als der Theorie fachspezifischen unterrichtlichen Handelns wissenschaftlich ausgewiesen. Außerdem verfügen sie über praktische Erfahrungen in Schulen bzw. anderen Bildungseinrichtungen. In Berufungsverfahren wird dem Engagement in der akademischen Lehre ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Die Betreuung der Studierenden in der Schulpraxis im Rahmen von Schulpraktika ist fester Bestandteil der wissenschaftlichen Ausbildung.

Es besteht bereits während des Studiums die Möglichkeit zur Mitwirkung an Forschungsprojekten. Diese prägen das besondere Profil des Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Erlangen-Nürnberg. Zu nennen sind hier beispielsweise:

  • Theorie und Praxis kommunikativen Handelns;
  • Fachspezifischer Gruppenunterricht;
  • Sprachliche und literarische Bildung im interkulturellen Kontext;
  • Alte und neue Medien im Deutschunterricht;
  • Theorie und Praxis identitätsorientierten Deutschunterrichts;
  • Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht;
  • Kinder- und Jugendliteratur
  • Kreativitätsförderung und Werteorientiertung im Deutschunterricht;
  • Hochschuldidaktik und Deutschlehrer(innen)-Ausbildung.